Vermutliche Paraffinanlandungen an den Stränden von Spiekeroog, Langeoog und Borkum

Wasserschutzpolizeiboot “W2” und Fähre einer Reederei im Hintergrund
Foto: Arciv – WSPI-OLD

Am Mittwoch, den 28.04.2021, wurde die Wasserschutzpolizei in Wilhelmshaven davon in Kenntnis gesetzt, dass es an den Stränden der Inseln Borkum, Langeoog und Spiekeroog zu Anlandungen von einer weißen Substanz, vermutlich Paraffin, gekommen sei. Die wachsartigen Anlandungen wurden in verschiedenen kugelförmigen Größen, bis hin zu fußballgröße, aufgefunden. Erste Beseitigungsmaßnahmen sind bereits in die Wege geleitet worden. Nach bisherigem Ermittlungsstand sind keine anderen Inseln betroffen. Die wasserschutzpolizeilichen Ermittlungen zum Verursacher der Verunreinigungen dauern an.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

sechzehn + 15 =