Pilotprojekt „Kippenfrei“ mit Präsentation auf dem Wittmunder Marktplatz und Vorstellung des Sammelsystems „Tobacycle“

Foto: citycleanersgermany

Der Landkreis Wittmund beteiligt sich an der diesjährigen Plastikaktionswoche und nimmt inhaltlich dabei ein Thema in Angriff, das vielen Menschen oft nicht bewusst ist: Es geht um achtlos weggeworfene, ausgerauchte Zigarettenkippen, die auf dem Boden landen. Klein und unscheinbar wirken sie, doch wer sich genauer auf den Straßen im Kreisgebiet und auch an den Stränden der hiesigen Nordseeküste umsieht, der merkt bald, dass Kippen nahezu immer und überall zu finden sind. Und das ist zunehmend ein Problem: Sie bestehen aus Kunststoff, beinhalten bis zu 7000 Giftstoffe und verseuchen das Wasser, mit dem sie in Berührung kommen. Bis zu zwei Drittel der gerauchten Zigaretten landen weltweit in der Umwelt auf den Böden, was nach Schätzungen von Experten zwischen 340.000 und 680.000 Tonnen Kippen pro Jahr entspricht. Eine gewaltige Menge Giftmüll, die so in die Umwelt gelangt.

Am nächsten Freitag und Sonnabend (17./18. September) werden daher von Umwelt- und Aktionsgruppen während vieler Säuberungsaktionen („Cleanups“) in den Landkreisen Wittmund und Friesland unachtsam entsorgte Zigarettenkippen separat eingesammelt. Die Zigarettenkippen-Problematik soll dann sichtbar gemacht werden, indem die gesammelten Funde im Rahmen der Plastikaktionswoche am Sonntag, 19.09.2021 auf dem Wittmunder Marktplatz ausgestellt werden.

Interessierte haben hier zudem die Möglichkeit sich an einem Infostand der City Cleaners Harlingerland & Friesland, die sich seit einigen Jahren mit Müllsammelaktionen für eine saubere Umwelt engagieren, über die von Kippen ausgehenden Gefahren zu informieren und an verschiedenen Mitmach-Aktionen teilzunehmen. Aktionen wie Kippen heraussieben, Selfies schießen im Kippenbad und gemeinsam auf dem Marktplatz sammeln, das sind nur einige der Beteiligungsmöglichkeiten am nächsten Sonntag.

Der Landkreis Wittmund als Behörde geht an dieser Stelle sogar noch einen Schritt weiter und setzt sich aktiv für die fachgemäße Entsorgung von Kippen ein. Mit dem Pilotprojekt „Kippenfrei – Etablierung TobaCycle in der Verwaltung Wittmund“ sollen in den nächsten Monaten Zigarettenkippen in neuen Behältnissen aufgefangen werden, die dann durch Tobacycle n.e.V.  eingesammelt und recycelt werden.

Der Auftakt des Projektes und die Vorstellung des Sammelsystems „Tobacycle“ werden am Aktionstag um 19 Uhr im Raum Harlingerland des Landkreis-Sozialzentrums am Dohuser Weg in Wittmund stattfinden. Hierzu sind seitens der Klimaschutz-Mitarbeiter Interessierte, insbesondere auch Vertreter der hiesigen Gastronomie und Hotellerie, sowie Unternehmer eingeladen, sich wichtige Anreize zur eigenen Umsetzung des Themas „Kippenfrei“ zu holen.

Weitere Details zum Ablaufplan:

  • & 18.09.2021: Separate Sammlung von Zigarettenkippen unter dem Hashtag #fillthebottle während verschiedenen „Cleanups“ in den Landkreisen Wittmund und Friesland im Rahmen der Plastikaktionswoche.
  • 09.2021 von 14 bis 17 Uhr: Ausstellung aller gesammelten Kippen. Infostand und Mitmach-Aktionen der City Cleaners Harlingerland und Friesland. Vorstellung des Tobacycle Aschenbechers Cityc.
  • 09.2021 um 19 Uhr: Vorstellung des Zigarettenkippensammelsystems Tobacycle (Sozialzentrum Landkreis, Gebäude 6, Raum Harlingerland, Dohuser Weg 34, 26409 Wittmund)

Für die Teilnahme an der Informationsveranstaltung bitten die Klimaschutz-Mitarbeiter der Kreisverwaltung Wittmund um eine kurze Anmeldung per Mail an elisa.bodenstab@lk.wittmund.de .

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

zehn − 2 =