Corona – JA

Brigitte Hary vom Sielhafenmuseum (vorne Links) überreicht das Geschenk des Sielhafenmuseums und bittet zum Eintrag in das Hochzeitsbuch.
Foto: © G. Ziemann

Eigentlich sollte es eine tolle Hochzeitsfeier sein. Seit über einem Jahr planten Karina und Lukas an den Vorbereitungen. Das die Trauung in Carolinensiel und zwar im Kapitänshaus sattfinden sollte stand für die beiden fest. Haben Sie doch ihre Wurzeln hier in Carolinensiel, sind also Clinsieler-Kinder, auch wenn sie jetzt in Hannover wohnen. „Den Termin und die Trauung im Kapitänshaus haben wir schon vor fast einem Jahr bestellt.“ berichtet Karina Fink.
Doch je  näher der Termin rückte wurde klar: „Da gibt es ein Problem“.  Die Beschränkungen durch die Corona Krise lassen die ursprünglichen Pläne platzen. Zuerst hieß es kleine Feiern mit fünfzig Personen sind noch möglich, dann nur noch zehn Personen und jetzt ???
Hochzeit absagen war keine Option. Ein Anruf beim Standesamt und dem Standesbeamten Jürgen Peters brachte Klarheit. Die Hochzeit kann stattfinden, auch die Zusage vom Deutschen Sielhafenmuseum kam. Allerdings im absolut kleinstem Rahmen.
Das heißt: Brautpaar und Standesbeamter – mehr nicht.

Standesbeamter Jürgen Peters überreicht an das Brautpaar das Stammbuch.
Foto: © G. Ziemann

Das Brautkleid war gekauft, also los nach Clinsiel. Im Trauzimmer dem „Marie Ulfers Zimmer“ des Kapitänshauses gaben sich dann Lukas und Karina unter Aufsicht des Standesbeamten und gleichzeitig Bürgermeister der Gemeinde Neuharlingersiel, Jürgen Peters das JA-Wort,  aus Karina Müller wurde Karina Fink. Trotz Corona !
Wir gratulieren zu dieser, wohl außergewöhnlichen, Hochzeit.

Karina und Lukas Fink mit Standesbeamten Jürgen Peters im Kapitänshaus.
Foto: © G. Ziemann

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

sieben + 12 =