Vorstellung der „Impfstation Wittmund“ in der ehemaligen OLB nahe Marktplatz

Inzwischen fast 10.000 Impfungen durch mobile Impfteams (MIT) im Landkreis verabreicht

(von links) Landrat Holger Heymann, DRK-Mitarbeiterin Helga Groeneweg sowie DRK-Kreisgeschäftsführer Hans-Günter Kirchhoff im Wartebereich der Impfstation. (Foto: Ralf Klöker, Pressestelle Landkreis Wittmund)

lkw Wittmund.  Der Landkreis Wittmund hat am Dienstag (1. Februar) die vor kurzem in Betrieb genommene Impfstation in Wittmund in der angemieteten ehemaligen OLB nahe dem Wittmunder Markplatz offiziell vorgestellt. „Wir sind froh, dass wir hier nunmehr wieder ein festes Domizil für unsere mobilen Impfteams haben, die uns der DRK-Kreisverband personell zur Verfügung stellt“, betonte Landrat Holger Heymann. Man werde hier, wie schon seit Jahresbeginn, künftig die Kinder-Impftermine mit einer ausgewiesenen Kinderärztin sowie zusätzliche Impftermine anbieten. Für die Termine könne man sich im Internet (www.landkreis-wittmund.de) unkompliziert anmelden und erhalte dann seine Erst-, Zweit- sowie die Boosterimpfung. Auch zukünftig vorgesehene Impfungen wolle man hier dann durchführen, je nach herrschender Pandemielage, so der Verwaltungschef. Niemand könne derzeit in die Zukunft blicken, wisse, wann die Pandemie – inzwischen zwei Jahre in der Welt – bewältigt sei. Selbst der Bundesgesundheitsminister schließe eine fünfte Welle mit anderen Erregern im kommenden Herbst nicht aus.

„Umso wichtiger ist es, rechtzeitig zum Herbst die Weichen zu stellen“, so Heymann, der mit seinem Krisenteam die Lage ständig bewertet und notwendige Prozesse einleitet sowie Themen bespricht. Er habe die Kreispolitik überzeugen können, mit der Wittmunder Impfstation eine feste Anlaufstelle längerfristig anzubieten, um auf alle Eventualitäten vorbereitet zu sein. Neben der stationären Impfstation in Wittmund wird es auch weiterhin Angebote in der Fläche, das heißt in den anderen Festlandsgemeinden aber auch auf den Inseln, geben. Die sogenannten aufsuchenden Impfaktionen bleiben somit weiterhin wichtiger Bestandteil der Impfkampagne des Landkreises.

Erwähnt werden muss auch, dass durch die mobilen Impfteams des Impfzentrums Esens (hat neun Monate lang bis zum 31. September 2021 in der dortigen Jugendherberge bestanden) noch im Monat September einige Alten- und Pflegeheime im Kreisgebiet besucht und die Bewohner / Mitarbeiter dort bereits geboostert wurden, d.h. ihre Auffrischungsimpfung erhielten.

Hier eine Liste der von den Impfteams (MIT) aufgesuchten Einrichtungen:

2x Convivo Park; 2x Wohnpark Harlingerland; Seniorenresidenz Vogtskampen Schweindorf; Gesundheitsamt Wittmund; DRK-Sozialstation; 2x BBS WTM; Haus Friedeburg; 2x KGS Wittmund; 2x Schule Altes Amt Friedeburg; DRK-Kreisverband Wittmund; Christian-Wilhelm-Schneider-Schule Esens; 2x AWO Wittmund; David-Fabricius-Schule Westerholt; WFBM Burhafe; Langeoog AWO & Caritas; Finkenburgschule Wittmund; Feuerwehren Esens & Holtriem; Kindergarten Sausewind; Polizei Wittmund; NIGE Esens; Carl Gittermann Realschule/Herbert-Jander-Schule Esens; Feuerwehren Wittmund & Friedeburg; Grundschule Friedeburg; Reepsholt; AWO Bensersiel; Sonnensteinschule Horsten; Grundschule Leerhafe/Ardorf; VHS Wittmund

Dazu kommen bis Ende vergangener Woche 30 öffentliche Impftermine und 8 Kinderimpftermine.

Gesamtzahlen (Stand: Montag; 31.1.2022):
7623 Booster Impfungen
1084 Erstimpfungen
941 Zweitimpfungen
Gesamt: 9648 Impfungen
Davon 267 Kinderimpfungen (vor allem Erst-, bislang wenig Zweitimpfungen)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

15 + eins =