Landkreis-Impfzentrum in Esens hat seine Pforten für immer geschlossen

Nach der gestrigen Schließung des Landkreis-Impfzentrums in Esens (30.9.2021) laufen beim Gesundheitsamt der Kreisbehörde in Wittmund die Vorbereitungen zum Einsatz des vorgesehenen mobilen Impfteams auf Hochtouren. Das teilt die Kreisverwaltung mit. Derzeit wartet das Gesundheitsamt auf die Hardware-Ausstattung, die das Land Niedersachsen für die Impfteams im Lande nach dem Abzug aus den Impfzentren zur Verfügung stellt. Übernommen werden vom Landkreis per Beauftragung Impfteam-Kräfte des DRK-Kreisverbandes Wittmund, die auch bereits großenteils in Esens im Einsatz waren.

Landrat Holger Heymann dankte allen Mitarbeitern und den Verantwortlichen, die das Impfzentrum in diesem Jahr in kurzer Zeit auf die Beine gestellt und über viele Monate erfolgreich zur Verfügung gestellt haben.

Das neu aufgestellte mobile Impfteam wird zuallererst mit Drittimpfungen, den sogenannten Booster-Impfungen in Alten- und Pflegeheimen im Kreisgebiet starten. Mögliche weitere Einsatzbereiche werden derzeit im Detail abgestimmt. Auch die Versorgung mit ausreichend Impfstoff wird derzeit vorbereitet. Über den genauen Start des mobilen Impfteams im Landkreis Wittmund wird die Kreisverwaltung zu gegebener Zeit weiter berichten.

Im Esenser Impfzentrum hatten insgesamt 24.324 Personen eine Erstimpfung erhalten. 22.000 Personen haben dort die zweite Impfung erhalten. Der Impfstoff im Impfzentrum ist komplett aufgebraucht worden. Unabhängig vom Landkreis Wittmund gehen die Impfungen durch die niedergelassenen Ärzte im Lande weiter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

neun + 16 =