In Esens wird ab 4. Februar geimpft

Land will Terminvergabe für Bevölkerungsgruppe 80+ ab 28. Januar starten – in Esens wird ab 4. Februar geimpft

Corona-Update vom 13.01.2021 für den Landkreis Wittmund:

Es sind seit gestern fünf neue positive Fälle hinzugekommen. Drei Personen sind inzwischen genesen, sodass die Zahl der aktiven Fälle nunmehr 107 beträgt.
Gestern sind von den Impfteams des Impfzentrums 375 Personen geimpft worden. Insgesamt wurden seit dem Beginn der Impfkampagne im Landkreis Wittmund bisher 1083 Personen geimpft. Der Impfstoff aus der ersten Lieferung ist verbraucht.

Die aktuelle Inzidenz beträgt laut dem NLGA 149,3 Fälle in den letzten 7 Tagen pro 100.000 Einwohner.

  •  Zahlen im Detail:
  • Bestätigte Fälle: 565
  • Davon infiziert: 107
  • Davon genesen: 446
  • Davon verstorben: 12
  • Angeordnete Quarantänen: 401

Der Landkreis Wittmund hat am Dienstag (12.1.) die erste Impfkampagne mit der ersten Impfstofftranche, die ihm vom Land Niedersachsen zur Verfügung gestellt wurde, erfolgreich abgeschlossen. Gestern wurden von den mobilen Impfteams noch einmal 375 Personen geimpft – unterm Strich reichten die 975 Impfdosen der ersten Lieferung für insgesamt genau 1083 Impfungen, vor allem in Pflegeheimen (Bewohner/Bedienstete) und für Rettungskräfte sowie für gefährdetes medizinisches Personal im Krankenhaus Wittmund. Die Diskrepanz in den angeführten Zahlen erklärt sich, weil anfangs pro Impffläschchen nur fünf, später sechs Impfungen aufgezogen werden durften.

Am 25. Januar soll die zweite Impfung für die bisher Geimpften folgen, um den Impfschutz wie empfohlen zu komplettieren. Das wird etwa 7 Tage in Anspruch nehmen, so die Kreisverwaltung, die mit eigenem Personal und DRK-Angestellten sowie Dienstleistern das Impfzentrum in Esens betreibt.

Am 28. Januar will das Land Niedersachsen die Terminvergabe (Online oder per Telefon) für die Bevölkerungsgruppe der über 80-jährigen, die nicht in Pflegeheimen leben, freischalten und Termine an diese Gruppe vergeben. Diejenigen, die sich in dem Terminvergabesystem angemeldet haben, erhalten ein Schreiben mit einem QR-Code, der dann im Esenser Impfzentrum, das am 4. Februar mit der ersten Impfstraße startet, zur Legitimation ausgelesen wird. Bei Bedarf, das stellt die Kreisverwaltung heraus, würde auch am Wochenende geimpft werden. Zunächst jedoch ist der Betrieb des Esenser Impfzentrums auf die Werktage von montags bis freitags ausgelegt – mit bis zu drei Impfstraßen.

Am 4. Februar wird der Landkreis Wittmund nach den neusten Informationen des Landes Niedersachsen seine zweite Impfstofflieferung für Erstimpfungen erhalten, vermutlich wieder rund 1000 Impfdosen. Diese werden dann sowohl im Impfzentrum verabreicht als auch insbesondere für Bewohner und Bedienstete von drei Pflegeheimen, die im ersten Zuge nicht versorgt werden konnten.

Der Landkreis arbeitet derzeit vorbereitend daran, über die demnächst beginnende reguläre Arbeit im Impfzentrum selbst weiter aufzuklären.

Grundsätzliche Informationen zu den Entscheidungen darüber, wer zuerst im stationären Impfzentrum in Esens zum Zuge kommt, sowie den Ablauf über das Terminvergabesystem gibt das Land Niedersachsen. Der Landkreis weist weiterhin darauf hin, dass ausschließlich das Land Niedersachsen über die Aufnahme in das Terminmanagement-System entscheidet und Terminvergaben ausschließlich über das Land gemacht werden können.

Impf-Hotline Niedersachsen: Telefon 0800 99 88 665

This article has 1 Comment

  1. Hallo ihr lieben an der Nordsseekueste last euch impfen schoen das es bei euch so gut voran geht. In Wuppertal stockt das ganze zu wenig Impfstoff. LG Martina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

eins × 2 =