Carolinensiel – Betrüger bestehlen 90-Jährige

In Carolinensiel ist es am Donnerstag, gegen Mittag, zu einem Betrug zum Nachteil einer 90 Jahre alten Frau gekommen. Nach ersten Erkenntnissen verschafften sich drei bislang unbekannte männliche Personen unter dem Vorwand, Reparaturen auf dem Grundstück vornehmen zu müssen, Zutritt zu dem Wohnhaus der Geschädigten. Während zwei Täter die 90-Jährige ablenkten, entwendete der Dritte aus dem Schlafzimmer der Frau eine fünfstellige Summe Bargeld. Die Polizei hat Ermittlungen aufgenommen.

Es ist nicht auszuschließen, dass die Männer bei weiteren Bürgerinnen und Bürgern Dienstleistungen an der Haustür anbieten, um sich Zutritt zu Wohnungen zu verschaffen.

Zeugen, die am Donnerstag in Carolinensiel drei Männer, vermutlich mit einem Fahrzeug, beobachtet haben, werden gebeten sich bei der Polizei zu melden. Hinweise nimmt die Polizei Wittmund entgegen unter Telefon 04462 9110.

Die Polizeiinspektion Aurich/Wittmund empfiehlt die nachfolgenden Verhaltensweisen:

– Lassen Sie keine Unbekannten in Ihre Wohnung. Sie sind grundsätzlich nicht verpflichtet, jemanden unangemeldet einzulassen.
– Schauen Sie sich Besucher vor dem Öffnen der Tür genau an, zum Beispiel durch den Türspion oder das Fenster. Benutzen Sie die Türsprechanlage.
– Öffnen Sie Ihre Tür immer nur mit vorgelegter Türsperre. Ist keine Sperre vorhanden, öffnen Sie nicht. Sprechen Sie durch die geschlossene Tür.
– Fordern Sie von angeblichen Amtspersonen, zum Beispiel Polizisten, den Dienstausweis.
– Rufen Sie beim geringsten Zweifel bei der Behörde an, von der die angebliche Amtsperson kommt. Suchen Sie die Telefonnummer der Behörde selbst heraus oder lassen Sie sich diese durch die Telefon-Auskunft geben.
– Lassen Sie nur Handwerker ein, die Sie selbst bestellt haben oder die von der Hausverwaltung angekündigt worden sind. Rufen Sie im Zweifel die Hausverwaltung oder den Hausmeister an, ob alles seine Richtigkeit hat.
– Lassen Sie sich auch bei angeblichen Notfällen, zum Beispiel einem Rohrbruch, nicht drängen. Fragen Sie im Zweifel bei den Stadtwerken, beim Hausmeister oder bei Nachbarn telefonisch nach.
– Wichtig: Lassen Sie den Besucher währenddessen vor der verschlossenen Tür warten.
– Seien Sie misstrauisch bei Personen, die Sie nicht bestellt haben und die Ihnen preisgünstige Tätigkeiten anbieten.
– Erkundigen Sie sich im Notfall bei der Polizei.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

zwölf + 10 =