Auszeit für die Seele

Verein vermittelt Vermietungsleerstände an Krebspatienten

Unter dem Namen „Auszeit für die Seele e.V.“ hat sich ein Verein gegründet, der Leerstände in Ferienwohnungen nutzt und diese an Krebspatienten vermittelt.

Es begann damit das Annemarie und Reinhard Hunecke in einer Zeitschrift einen Artikel gelesen haben, dass es in Israel dank der gemeinnützigen Initiative Refanah (www. refanah.org) schon lange die Möglichkeit gibt, dass krebskranke Menschen, die kein Geld haben, in dafür zur Verfügung gestellten Ferienunterkünften kostenlos Urlaub machen können.

Annemarie Hunecke kennt die vielen Arten der Erkrankung auch aus eigener Erfahrung: „Mein Vater war krebskrank, mein erster Mann ist daran verstorben. Daher weiß ich genau: Geld für einen kleinen Urlaub, für eine Auszeit, ist da bei vielen garantiert nicht mehr über.“

So entschlossen sie sich Ende 2017 einen Verein zu gründen, der sich mit dieser Thematik befasst.
Das Ehepaar hat viel in Bewegung gebracht: „Wir haben beispielsweise die Bürgermeister der deutschen Nordsee- und Ostseeinseln und der Küstenorte angeschrieben und unser Anliegen vorgebracht, dass es darum geht, mittellosen Krebspatienten Ferienunterkünfte kostenlos zur Verfügung zu stellen. „Außer auf  Sylt sind wir inzwischen auf allen Nordseeinseln vertreten.“ weiß Reinhold Hunecke zu berichten.
„Wir haben inzwischen einen Stamm von rund 80 Vermietern, die uns Ferienwohnungen in Leerzeiten kostenlos zur Verfügung stellen. Jetzt auch in Carolinensiel.
Da die Vereinsarbeit aber auch Geld kostet,  hat die Familie Motorrad-Clubs angesprochen. Hier stießen sie sofort auf offene Ohren. Mehrere Vereine stellten Sternfahrten auf die Beine bei denen das Nenngeld an den Verein gespendet wird. Weitere Vereine, wie z.B. der Schützenverein aus Bönen (b. Unna Westfalen) schloss sich der guten Sache an. Schon bei der ersten Benefizveranstaltung kamen über 400 Euro zusammen.

„Carolinensiel-Harlesiel ist doch auch mit dem Motorrad-Event „1000 Wikinger und Meer“ bekannt. Gerne würden wir auch hier mit einer Sternfahrt teilnehmen und Spenden sammeln.“, so Huncke.
Neben Vermietern von Ferienwohnungen kann sich der Verein auch vorstellen Wohnwagen für Familien mit Kindern anzubieten. Auch hier freut sich der Vorstand über jeden Kontakt.

In der ersten Dezember-Woche wurde jetzt eine Ferienwohnung in Carolinensiel vermittelt. Die Familie Löhnfeld stellt ihre Ferienwohnung „Zum Deichbären“ dem Verein zur Verfügung. Jetzt konnte Michaela Rüping aus Coesfeld dort einziehen und freut sich auf eine Woche Nordseeurlaub.
„Ohne den Verein der mir diesen Aufenthalt vermittelt hat, hätte ich mir das niemals leisten können.“
Bei Michaela Rüping wurde 2015 Lungenkrebs diagnostiziert. Es folgte eine lange Leidenszeit mit OP und Chemotherapie. Ein Lungenflügel wurde entfernt.
Von ihrer Krebsberaterin in Münster erfuhr „Ela“ Ende 2018 von dem Verein. Ich hatte mich eigentlich schon aufgegeben. Ich habe aber spontan bei dem Verein angerufen. Es folgte kurz darauf ein erstes Treffen. Und schon ein paar Wochen später konnte Ela Rüping im März ihren ersten Urlaub auf Norderney antreten.
Dank meines Behindertenausweises konnte ich ohne Kosten die Bahn benutzen und kam mit der Fähre kostenlos zur Insel.
Dieser Urlaub hat mir wieder Mut gegeben. Ich konnte mit der Nordseeluft wieder besser Durchatmen.  Seit diesem Urlaub bin ich jetzt mit der Familie Huncke in ständigem Kontakt. Ich möchte durch meine Vereinsarbeit etwas zurückgeben. Bei einer Motorradveranstaltung war Ela Rüping auch schon, um dort einen Spendenscheck entgegenzunehmen.
„Jetzt bekam ich von dem Verein das Angebot nach Carolinensiel zu kommen. Ich war bisher noch nie hier. Die Familie Löhndorf stellte ihre Ferienwohnung in  der Nähe der Friedrichschleuse zur Verfügung.  Der Verwalter der Wohnung hat mich in Wittmund am Bahnhof abgeholt. Ich fühle mich hier richtig wohl und ich merke jetzt schon das mir das Atmen  wieder leichter fällt.  Von der Familie Löhndorf wurde ich herzlich empfangen. Neben der kostenlosen Bereitstellung der Wohnung wurde ich noch mit einem Gutschein in einem Restaurant, sowie für die Cliner Quelle  überrascht.“ berichtet Ela Rüping, die uns in ihrer geschmackvoll eingerichteten Ferienwohnung zu einem Gespräch empfing.
„Ich freue mich jetzt darauf Carolinensiel-Harlesiel zu erkunden. Und am Wochenende auf den Wintermarkt im Museumshafen. Außerdem habe ich noch einen Termin mit dem Kurdirektor Kai Koch, dem ich auch von der tollen Organisation berichten darf.“
Wir bleiben an dem Thema dran  und werden von dem Treffen berichten.

Wer sich als Vermieter für dieses Thema interessiert findet weitere Information dazu im Internet unter:  www.Auszeit-für-die-Seele.info

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

eins × 5 =