Tee bei Marie

Marie Ulfers auf einem Foto von 1913 in der Ausstellung „Carolinensiel – das Tor zur Welt“

Tee bei Marie“ – Beitrag des Deutschen Sielhafenmuseums zum lebendigen Frauenkalender 2018

Die Schriftstellerin Marie Ulfers aus Carolinensiel war seit den 1930er Jahren eine der bedeutendsten Heimatschriftstellerinnen in Ostfriesland. Am Freitag, 25.5. um 19.00 Uhr bietet Museumsleiterin Dr. Heike Ritter-Eden im Deutschen Sielhafenmuseum eine besondere Veranstaltung über Marie Ulfers im Rahmen des „Lebendigen Frauenkalenders“ an.

Engagiert sorgte sich die 1888 geborene Schriftstellerin um den kulturellen Austausch zwischen den Niederlanden und Ostfriesland. 1939 trat sie eine Stellung als Bibliothekarin bei der Bezirksbücherei in Aurich an, wo sie bis zu ihrem Tod 1960 lebte und wirkte. Marie Ulfers schrieb neben „Ein Mädchen vom Deich“ den späteren Roman „Windiger Siel“ sowie zahlreiche Kurzgeschichten und Aufsätze für Zeitungen, Bühnenstücke und Gedichte. Historische Frauenfiguren waren dabei für sie von besonderem Interesse. Für ihr Lebenswerk erhielt die Tochter eines Segelschiffkapitäns das Bundesverdienstkreuz.

Für den „Lebendigen Frauenkalender“ führt Heike Ritter-Eden ab 19.00 Uhr zunächst durch die Ausstellung „Carolinensiel – das Tor zur Welt“ in der Alten Pastorei. Die Ausstellung entstand auf Basis des Romans „Windiger Siel“ von Marie Ulfers und erzählt über die Familie Ulfers, die authentischen Romanfiguren und die Lebensart der Schifferfamilien im 19. Jahrhundert.
Nach einem Gang um den Museumshafen erleben die Gäste im Kapitänshaus eine Lesung mit prägnanten Szenen aus dem Roman „Windiger Siel“, die bei einer Tasse Tee in der Schifferkneipe beginnt und in der besonderen Atmosphäre des Marie-Ulfers-Zimmers endet.
Romanszenen, das Leben der Familie Ulfers und die authentische Einrichtung des Kapitänshauses lassen die Blütezeit der Segelschifffahrt aus Sicht der Carolinensieler Frauen wieder lebendig werden.
Eine Kartenreservierung wird empfohlen über den Museumsladen im Groot Hus: Tel. 04464-869323.  (nur noch sehr wenig Restkarten verfügbar)

Der „Lebendige Frauenkalender“ ist ein Projekt der Modellregion „FrauenLeben in Ostfriesland“, die 2014 in Aurich als Runder Tisch gegründet wurde. Dieser besteht aus den kommunalen Gleichstellungsbeauftragten der Region sowie Vertreterinnen des Historischen Museums Aurich, des Europahauses Aurich, der Hochschule Emden-Leer und der Ostfriesischen Landschaft. Mit dem Kalender nimmt der Runde Tisch das Leben interessanter und verdienter Frauen in der Region in den Blickpunkt. Radtouren, Führungen, Lesungen, Kulinarik und andere Angebote lassen vieles zum Leben und Wirken freier Ostfriesinnen erfahren. Weitere Informationen unterwww.emden.de/kultur/frauenort-emden/frauenleben-in-ostfriesland und teetied-ostfriesland.de/artikel-und-geschichten/frauenleben-in-ostfriesland.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

18 − 17 =