Freitags im Museum

Das Museum startet nach Corona wieder mit Vorträgen

Peter Kremer
Foto ©: G. Ziemann

Unter dem Motto „freitags im Kapitänshaus“ kennen viele die Vortragsreihen des Deutschen Sielhafenmuseums.  Bedingt durch die Auflagen in der Krise mussten diese bisher entfallen. Jetzt endlich konnte ein Neustart erfolgen.
Der Geologe Peter Kremer machte den Anfang mit seinem Vortrag zur Harlebucht.
„Wir freuen uns alle riesig dass es endlich wieder losgeht. Wir haben uns für eine Freiluftveranstaltung entschieden. Hie können wir das geforderte Hygienekonzept exakt umsetzen. Unter dem Dach eines Zeltes wurden die Abstände genau vermessen. 15 Sitzplätze sind möglich. Dass diese schon kurz nach der Ankündigung vergeben waren freut mich persönlich umso mehr.“ so Peter Kremer.

In seinem Vortrag ging es um die Veränderungen der Harlebucht über die Jahrhunderte bis heute zeigen in besonderer Weise, welche Anstrengungen Menschen unternommen haben, um dieses fruchtbare Land zu besiedeln, aber auch, welchen Gefahren sie sich dabei aussetzten, welche technischen Lösungen für Deichbau und Entwässerung gefunden werden mussten und wie sich das Zusammenspiel zwischen Mensch und Natur durch die Herausforderungen des Klimawandels gegenwärtig ändert.

Der nächste Vortrag findet am 28. August statt. Thema: Vom Flugsand getrieben – Wie es sich früher auf einer Ostfriesischen Düneninsel lebte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

zwölf − 5 =