Fotowettbewerb „Essen in Mehrweg“

Aktion der Landkreise: Mitmachen beim Essen in Mehrweg

Essen in Mehrweg
Foto: Ina Rosemeyer (Ruz)

lkw Wittmund. Morgens den Kaffee im Mehrwegbecher abgeholt, später das leckere Mittagsmenü in einer Schale der vielen verfügbaren Mehrwegsysteme genossen und nachmittags beim Bäcker ein Stück Kuchen in die eigene Brotdose füllen lassen: So sollte spätestens im Jahr 2023 mit Beginn der Mehrwegpflicht das gastronomische Angebot im Landkreis Wittmund aussehen – auch ohne Belastung der Umwelt durch die heute noch gern genutzten Einwegverpackungen, die im Müll landen.

Um den Weg dahin zu ebnen und zu zeigen, wie einfach „Essen in Mehrweg“ sein kann, veranstalten die Landkreise Wittmund und Friesland zusammen mit dem Regionalen Umweltzentrum (Ruz) in Schortens einen Fotowettbewerb. Vom 2. bis 15. Mai 2022 können Bürgerinnen und Bürger der Landkreise Wittmund und Friesland Bilder von Essen in Mehrwegbehältern (eigene Behältnisse oder Mehrweg-Poolsysteme wie ReBowl, Vytal, etc.) einreichen und per Verlosung einen von zehn Gutscheinen über je 25 Euro für ein Restaurant, einen Imbiss oder Laden in den Landkreisen Wittmund und Friesland, die Essen in Mehrweg anbieten, gewinnen. Bilder für den startenden Wettbewerb können im Aktionszeitraum unter der Internetadresse www.buergerlabor.ihjo.de/mehrweg eingereicht werden.

„Mit dem Wettbewerb beteiligen wir uns an den bundesweiten Aktionstagen ‚Essen in Mehrweg‘, welche jährlich vom gleichnamigen Projekt veranstaltet werden“, erläutert Ina Rosemeyer, die Leiterin des Umweltzentrums Schortens. „Und wir möchten damit sowohl für Herausgeber von Take-Away-Speisen, als auch für die Konsumentinnen und Konsumenten einen Anreiz schaffen, statt auf Einwegverpackungen auf Mehrwegbehältnisse zu setzen. Insbesondere auf Pfand oder App basierte Mehrwegpoolsysteme sind dafür eine komfortable und hygienisch einwandfreie Lösung. Leider werden sie in unserer Region bisher noch viel zu wenig angeboten und genutzt.“

Um Gastronomiebetrieben den Einstieg zu erleichtern, stellt der Landkreis Wittmund seit dem Monat Februar 2022 kostenfreie Starterpakete der Ostfriesland-Becher von Recup in den Größen 0,3 und 0,4 Litern zu Verfügung, sowie auch eine kostenfreie 3-monatige Testphase bei Recup. „Die Hälfte der 1500 verfügbaren Becher ist schon vergeben. Nun möchten wir auch mit der anderen Hälfte weiterhin Betriebe unterstützen, frühzeitig den Schritt Richtung Mehrwegsystem zu gehen“, so betont Elisa Bodenstab, Klimaschutzmanagerin beim Landkreis Wittmund. Solange der Vorrat reicht, können die Mehrwegbecher-Sets per Mail an klimaschutz@lk.wittmund.de abgerufen werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

sieben + vier =