Auftakt zu den Biosphären-Konzerten

Das Folk-Trio DreyBartLang macht den Anfang

Gruppe Drybartlang
(vl) Kati Bartholdy , Petra Walentowitz , Holger Harms-Bartholdy
Foto: Günter Ziemann

Biosphären-Konzerte sind eine attraktive Veranstaltungsreihe auf dem Gulfhof Friedrichsgroden in Carolinensiel mit Künstlern aus der Region, die mit ihren musikalischen Acts die kulturelle Vielfalt der Wattenmeer-Region hörbar machen. Aber auch die anderen Sinne kommen nicht zu kurz: Nationalpark- und Biosphären-Partner sorgen an den Abenden für kulinarische Geschmackserlebnisse in Form von Getränken und Köstlichkeiten aus der Region.
In der vorigen Woche begann die Serie der Freiluft-Konzerten auf dem Gulfhof. Und pünktlich zum Start des Abends rissen die Wolken, die den ganzen Tag über der Nordsee hingen, auf und erwärmte das ganze Veranstaltungsgelände.
Wie schon in letztem Jahr machte die Folk-Gruppe den Start in eine lange Veranstaltungsserie am Schlafdeich nach Harlesiel.
Dieses Rapportiere der Gruppe umfasst Musik aus Nord-, West- und Osteuropa in eigenen Arrangements und Eigenkompositionen. Mit Kati Bartholdy an der Geige und Petra Walentowitz am Akkordeon, sowie  Holger Harms-Bartholdy mit seiner Gitarre.
„Als Gitarrenbauer spiele ich natürlich auf einer selbstgebauten Konzertgitarre. Sie stammt aus dem Jahr 1994 und ist meine unersetzliche Begleiterin.“, so Harms-Bartholdy.
Aber nicht nur die Musik stand an diesem Abend im Vordergrund, Veranstalter Joke Pouliart hatte auch eine ganze Reihe von Köstlichkeiten bereitgehalten.
„Uns ist es wichtig das wir hier auf die Produkte der Region setzen. Die meisten Lieferanten sind auch Nationalpark Partner.
Metzgerei Alrichs aus Zetel versorgt uns mit der Deichlammwurst, den passenden Senf liefert Ullis Senfmanufaktur aus Moorweg dazu. Dazu natürlich ein Tiede-Bier aus Varel um nur einige zu nennen.“ berichtet uns Joke Pouliart.
Aber schon am nächsten Freitag, den 2. Juli geht es mit der Veranstaltungsreihe weiter.
Dann wird Jonny Glut mit der Schwankoper „Auf der blauen Barkasse“ im Gulfhof auftreten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

3 × 1 =