28. WattenSail in Carolinensiel

28. WattenSail in Carolinensiel  unter dem Motto „Traditionsschifffahrt im Nationalpark Wattenmeer“

Foto: Günter Ziemann

Das Deutsche Sielhafenmuseum und die Dorfgemeinschaft Carolinensiel laden vom 10. bis 12. August zur WattenSail 2018 im und um den Museumshafen Carolinensiel ein.  Zum 28. Traditionsschiffetreffen im „Hafen voller Geschichten“ werden ca. 60 traditionelle Segelschiffe aus ganz Deutschland und den Niederlanden und Tausende Besucher erwartet.
Die historisch enge Bebauung um den kleinen Museumshafen, die authentisch gelebte Tradtionsschifffahrt und der ehrenamtliche Einsatz u.a. der Dorfgemeinschaft Carolinensiel machen die WattenSail an unserer Nordseeküste einzigartig. Ein Film-Team des NDR begleitet Schiffer und Schiffe für die Sendung „Nordstory“.

Diesjähriger Schirmherr der WattenSail ist Peter Südbeck, der Leiter der Nationalpark- und Biosphärenreservats-Verwaltung Niedersächsisches Wattenmeer. Damit unterstreichen das Deutsche Sielhafenmuseum und der Ort Carolinensiel den engen Bezug zum Weltnaturerbe Wattenmeer und das Verantwortungsbewusstsein gegenüber Natur und Kultur. Die gute Zusammenarbeit zwischen Nationalparkhaus, Schiffergilde, BUND und Sielhafenmuseum zeigen dies ebenso wie die Nationalpark-Partnerschaft der Nordseebad Carolinensiel-Harlesiel GmbH, die die WattenSail auch finanziell unterstützt. Pünktlich zur WattenSail wurde auch das Deutsche Sielhafenmuseum als Biosphärenreservats-Partner anerkannt. Mit seiner Hauptaufgabe, der Erhaltung des maritimen und kulturellen Erbes der Sielhäfen, erfüllt das Deutsche Sielhafenmuseum genau die Kriterien des Biosphärenreservats.  Die Schiffer der WattenSail und ihre Segler sind Teil dieses Erbes. Die Traditionssegler und historischen Nachbauten sind mit ihrem Plattboden und dem geringen Tiefgang hervorragend an die besonderen Bedingungen der Küstenschifffahrt des Wattenmeeres angepasst.

Das Fest beginnt am Freitag Abend mit dem gemeinsamen Essen der Traditionsschiffer. Offizieller Start und gleichzeitig Höhepunkt der WattenSail ist die Parade der Traditionssegler am Samstag Nachmittag. Um 14.00 Uhr gibt Schirmherr Peter Südbeck das Signal zum Auslaufen der Schiffe, die nach der Fahrt bis zum Binnenhafen Harlesiel beim Einlaufen von den Moderatoren Renate Eden und Willi Rosendahl einzeln begrüßt und vorgestellt werden. DGzRS, DLRG und der Verein Historische Rettung aus Horumersiel informieren an ihren Ständen über das Seenot-Rettungswesen in Vergangenheit und Gegenwart. Stövchenmacher, Imker, Seilmacher, Glasbläser und Kupferschmied zeigen traditionelles Handwerk rund um den Museumshafen. Der Tag startet um 11.00 Uhr mit dem Verkauf von meterlangem Rosinenbrot durch den Rotary-Club Wittmund-Esens. Um 17.00 Uhr können sich Freiwillige in dem historischen Rettungsgerät „Hosenboje“ von einem Harle-Ufer zum anderen übersetzen lassen. Am Sonntag feiert die Urlauberseelsorge Carolinensiel um 10.00 Uhr mit Schiffern, Gästen und Einheimischen einen Freiluft-Familiengottesdienst unter dem Motto „Heute Blau“. Anschließend lädt Stephan „Hösti“ Höstermann zur Signierstunde ins Groot Hus. Um 14.30 Uhr demonstrieren die GEBRÜDER-Crew, DLRG und DGzRS eine Rettungssituation mit Rettungsinsel. Von Freitag bis Sonntag können Interessierte den Versuchskreuzer BREMEN im Binnenhafen Harlesiel besichtigen. Die BREMEN aus dem Museumshafen Vegesack lief 1931 vom Stapel und 1952 zum modernsten Rettungskreuzer umgebaut. Die ehrenamtliche Crew ist mit ihrem schwimmenden Denkmal zum 2. Mal zur WattenSail angereist. Wegen des niedrigen Wasserstands in der Harle und großen Tiefgangs verbleibt die BREMEN in diesem Jahr in Harlesiel und hofft hier auf zahlreiche Besucher. Für musikalische Unterhaltung an dem Wochenende sorgen Albertus Akkermann und Jürn, Thomas Kümper, das Blasorchester Harlingerland und der Shanty-Chor Carolinensiel. Zum Abschluss der WattenSail am Sonntag Nachmittag spielt die Jazzband der Musikschule Friesland-Wittmund.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

2 × drei =