Technischer Defekt führt zu Druckschwankungen in der Wasserversorgung

Trinkwasserkunden im Landkreis Friesland müssen in den kommenden Tagen vermehrt mit Druckschwankungen rechnen. Betroffen sind vor allem in den Morgen- und Abendstunden die Versorgungsbereiche Schortens, Jever, Wangerland und Teile von Wittmund.
Grund für den verringerten Versorgungsdruck ist ein technischer Defekt im Wasserwerk Sandelermöns. Dort sind am Abend zwei Pumpen sowie eine Wasserleitung ausgefallen. Die Reparatur wird voraussichtlich bis Dienstag andauern.
Neben einem verringerten Versorgungsdruck kann es örtlich auch zu einer Trübung des Trinkwassers kommen. Hierbei handelt es sich um kleinste und unbedenkliche Partikel von Eisen und Mangan, die sich im Laufe der Jahre auf natürliche Weise in den Wasserleitungen festgesetzt haben und aufgrund veränderter Fließgeschwindigkeiten lösen und ausgespült werden können.  Im Falle einer Trübung können sich Kunden an den Notdienst des OOWV unter der Rufnummer 04401 6006 wenden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

5 × 3 =