Landkreis Wittmund keine Hochinzidenzkommune

Es sind über das Wochenende 21 neue positive Fälle hinzugekommen. Davon waren zehn Personen bereits als Kontaktperson in häuslicher Quarantäne. Elf Personen sind inzwischen wieder genesen, sodass die Zahl der aktiven Fälle nunmehr 111 beträgt. Bei 76 der Infizierten wurde die britische Mutation nachgewiesen.

Da eine Vielzahl der Fälle in den letzten Tagen auf ein konkretes, zeitlich eingegrenztes und (mittlerweile) isoliertes Infektionsgeschehen zurückgeht, hat der Landkreis Wittmund bisher darauf verzichtet, sich zu einer Hochinzidenzkommune zu erklären. Es gibt daher bisher auch keine verschärften Regelungen für Schulen und Kindertagesstätten.
Es ist nach derzeitigem Stand davon auszugehen, dass die Inzidenz am Donnerstag wieder unter den Schwellenwert von 100 sinkt.

  • Corona-Update vom 19.04.2021 für den Landkreis Wittmund
  • Bestätigte Fälle: 1100
  • … davon infiziert: 111
  • … davon genesen: 957
  • … davon verstorben: 32
  • Angeordnete Quarantänen: 230

Am Freitag (16.04.2021) und am Samstag (17.04.2021) wurden insgesamt 484 Personen im Impfzentrum in Esens geimpft. Insgesamt erhielten bisher in unserem Impfzentrum 9058 Personen eine Erstimpfung. 3672 Personen haben auch schon die zweite Impfung erhalten. Zusätzlich zu diesen Personen werden seit dem 07.04.2021 auch Impfungen in den Arztpraxen vorgenommen.

Eine Übersicht über die kostenlosen Testmöglichkeiten können Sie hier finden: https://www.landkreis-wittmund.de/Schnelltests

In der vergangenen Woche, 12.04.2021 bis 18.04.2021, wurden insgesamt 2913 Personen in den Schnelltestzentren im Kreisgebiet getestet. Darüber hinaus wurden circa 1400 Personen über mobile Teams des DRK getestet.

Die aktuelle Inzidenz beträgt laut dem NLGA 119,5 Fälle in den letzten 7 Tagen pro 100.000 Einwohner.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

neunzehn − 11 =