Ausstellung „Strand-Gut?“ in der Cliner Quelle

0/10645

Beim Aufbau: Claudia Schmidt und Werner Heeren von der Nordseebad Carolinensiel-Harlesiel GmbH; links im Bild der Initiator der Ausstellung, Klaus Siewert / Wiarden.
Foto: Nordseebad Carolinensiel-Harlesiel GmbH

„Wir möchten mit der Ausstellung in der Cliner Quelle Menschen sensibilisieren, sich nachhaltig mit dem Thema Plastikmüll zu beschäftigen und dazu anhalten, Plastik zu reduzieren bzw. gänzlich zu vermeiden“ teilt Claudia Schmidt von der Nordseebad Carolinensiel-Harlesiel GmbH mit. „Schrecklich-schön“ oder auch „hübsch-häßlich“ nennt der Initiator der Ausstellung, der Sprachwissenschaftler Klaus Siewert aus dem Wangerland, seine Bilder. Sie zeigen unorganischen Müll an den Stränden, vor allem Plastik, das sich mit organischen Elementen zu teils skurrilen Gebilden verbindet. „Die Ausstellung dient der Sensibilisierung für die insbesondere mit Plastikmüll verbundenen Problematik“, so Siewert. Die Exponate werden flankiert von einer großformatigen Leinwand, die unter der Überschrift „Wie lange bleibt der Müll im Meer?“ Aufklärungsarbeit leistet. Damit ist „ein erhebliches didaktisches Potential“ gegeben, das von Schulen und anderen Bildungsinstitutionen nun genutzt werden kann.

Die Fotoausstellung „Strand-Gut?“ ist ab sofort im Foyer der Cliner Quelle in Carolinensiel-Harlesiel für Interessierte zu sehen!

2 Antworten

  1. Rainer Glück sagt:

    Wie lange wird die Ausstellung zu sehen sein?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

eins + vier =

Zur Werkzeugleiste springen