Dorfgespräch vom 22. Juni 2017

Foto: G. Ziemann

Eike Cornelius hatte zu einer weiteren Gesprächsrunde zum Thema Dorfentwicklung in das Haus der Dorfgemeinschaft eingeladen.

Neben zahlreichen Bürgern sowie Vertretern aus Politik, Vereinen, Arbeitskreisen waren auch Joachim Wulf, Leitung Fachbereich Bauen und Planung der Stadt Wittmund, sowie Didrich Jansen vom Planungsbüro NWP gekommen.
Dieses Dorfgespräch war eine Fortsetzung der Bürgerinfo vom 2. März 2017.
Didrich Jansen stellte die Arbeitskreise vor, die nach der März-Veranstaltung gegründet wurden. Das erste große Thema des Abends waren Verkehrs- und Parksituation in Carolinensiel.
Eigentlich sollte 2018 mit dem Bau der Entlastungsstraße (Kreisel Scheidemann/Cliner Straat =>  Gerhard-Tjarks-Straße) begonnen werden, doch wie H. Wulf berichtete ist das notwendige Planfeststellungsverfahren noch nicht eingeleitet. Und da dieses Bauprojekt führend ist, können weitere Projekte erst danach verabschiedet werden.
Die Engstelle an der Kirche, hier liegt schon lange der Vorschlag für eine Einbahnstraße vor, ist deshalb auch noch nicht weiter vorangeschritten.
Da in den nächsten Tagen mit dem Bau des Knotenpunkt Harlesiel begonnen wird, kann es zu erhöhtem Verkehrsaufkommen in diesem Bereich kommen. Hier wird nachgedacht, für die Bauphase die Einbahnstraßen-Regelung einzuführen.
Eine geeignete Fläche für einen citynahen Parkplatz wird immer noch gesucht. Wenn jemand eine bezahlbare Fläche anbieten kann, dann ist H. Wulf direkt bereit hier Verhandlungen aufzunehmen.
In weiteren Themen ging es um das Erscheinungsbild von Carolinensiel. Hier kamen mehrere Vorschläge hoch das Straßenbild möglich oft zu erhalten, bzw. bei einem Neubau wenigstens die Frontansicht orginalgetreu wieder herzustellen. Man will nicht die Fehler machen, die auch versch. Nachbarorten bekannt sind. Hier ist jetzt die Politik gefragt ein solches Leitbild umzusetzen.
Bezahlbarer Wohnraum für Dorfbewohner, Freizeitangebote auch speziell für Jugendliche waren weitere Themen des Abends.

Weitere Berichte zu diesem Thema:

Was meinen SIE dazu ? Gerne können Sie hier Ihre Kommentare dazu posten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

fünf × 2 =