Der 27. Baum steht im Hafen

Pünktlich am Freitag um 15 Uhr fiel der Startschuss zum Wintermarkt im Museumshafen von Carolinensiel. Schon lange bevor die 2G-Regel zur Pflicht wurde hat sich der Veranstalter des Wintermarktes, der „ClinerWind e.V.“ mit einem Sicherheitskonzept mit 2G für den Markt beworben und die Zusage bekommen.
Man entschied sich für die Kontrolle an den einzelnen Verkaufsständen. Mit Maske ging es jetzt auf den Markt. Bevor man „Speis und Trank“ bekam wurde erst einmal genau kontrolliert. Am Stand von Susi und Andreas Kühn konnten wir die Vorgehensweise testen. Der vorgezeigte Handy-Code wurde elektronisch gegengeprüft, erst nach positivem Ergebnis bekamen wir das Bändchen fixiert am Handgelenk. Mit dem Bändchen wurden wir jetzt an jedem Stand danach gefragt. Auf Anfrage bei einigen Standbetreibern verlief der Eröffnungstag sehr diszipliniert und reibungslos ab. Trotz des früh einsetzenden Regens war bis nach Zwanzig Uhr der Markt noch gut gefüllt. Petra Hinrichs, die neue Marktleiterin des Wochenmarktes war mit ihrem Wurststand an vorderster Front platziert. “Hier mussten alle vorbei. Selbst am Abend kamen alle mit Maske an und zeigten bereitwillig ihr Armbändchen.“

Zuerst wurde der Impfstatus kontrolliert (Hier Andreas Kühn)
Foto: G. Ziemann
Danach erhielt jeder geprüfte Gast ein Bändchen
Foto: G. Ziemann

„So einen gesitteten Eröffnungstag habe ich schon lange nicht mehr mitgemacht. Alle waren froh, dass überhaupt irgendwo ein Markt aufgemacht hat.“ so Andreas Kühn vom Champignon-Stand.
Am Samstagvormittag, noch lange bevor der Markt öffnete, bildete sich schon eine lange Schlange vor dem genau dem Markt genüberliegende Testzentrum.
Obwohl noch keine 2G+ Regel galt, wollten sich doch viele vor dem Marktbesuch testen lassen.
Mit schwerem Gerät ging es dann um 14Uhr weiter. Ein Schwerlastkram nahm zuerst die 2,8 Tonnen schwere Plattform an den Haken um diese als Tragegerüst für den Baum im Hafenbecken zu platzieren. Als nächstes wurde dann der zwischenzeitlich mit über 240 Lichtern geschmückte Weihnachtsbaum angehoben und auf der Plattform zielgenau in die Trageöffnung der Plattform vom Kranführer eingepasst. Alle ehrenamtlichen Helfer vom Verein „Weihnachtsbaumgesellschaft Carolinensiel e.V.“ hatten alle Hände voll zu tun, unter den Augen des Filmteams des NDR,  mit den zahlreichen Seilen, die am Baum befestigt waren die doch relativ kleine Öffnung an der Plattform zu treffen.
Schon am Freitag waren im Hafenbecken die vier Haltepunkte mit einem Boot von den Spundwänden zur Hafenmitte Ketten gespannt. Diese sorgen jetzt dafür das der Baum auch da bleibt, wo er stehen soll. In der Hafenmitte.
Mit dem ersten Glockenschlag der Kirche um 18 Uhr hallte ein lautes „OOOHHH“ durch den Hafen. Der Baum erleuchtete zum ersten Mal mit seinen LED-Leuchten den Wintermarkt.
Ortsvorsteher und Vorsitzender des Veranstaltervereines zeigte sich auf Anfrage mit der Disziplin der Besucher, bis auf ganz wenige Ausnahmen, sehr zufrieden. „Wir schauen jetzt erst einmal von Wochenende zu Wochenende. Auch wenn in der kommenden Woche die Warnstufe 2 erreicht wird, haben sich die Standbetreiber schon geäußert auch mit der 2G+-Regel weiterzumachen.“

This article has 2 Comments

  1. Das ist nicht wirklich wahr oder ?
    Die Zahlen explodieren und der Markt bleibt offen ?
    Hat denn niemand gesehen, wie eng die Menschen sich an den Buden drängten ? Hat echt niemand die versteckte Kritik des NDR verstanden ?
    Jeder leidet unter der Situation, jeder würde gerne ein normales Leben führen.
    Hier haben sich Menschen gestern morgen ( wohl ein Verein oder Kegelclub) alle mit der selben Jacke an, in den Armen gelegen und begrüßt…….ohne Worte.
    Wer bitte denkt an das Pflegepersonal……an die Erkrankten, die um ihr Leben kämpfen ? Klar…..für das Gewerbe ist das auf Deutsch eine Schei….Zeit. Aber ist die Gesundheit und das Leben nicht wichtiger als alles Andere gerade? Es ist absolut unverständlich. Eltern bangen darum, dass die Schulen wieder schliessen und sie sehen müssen, wie sie ihre Kinder mit der Arbeit vereinbaren…..Enkel besuchen ihre Großeltern nicht, um nichts “einzuschleppen” und hier soll es munter weiter gehen, nach dem Motto, ist ja nur einmal Weihnachten ?????
    Stimmt, es kämpfen nämlich grad etliche Menschen mit dem Leben und andere mit ihrer Kraft um Leben zu retten.
    Das sollte man nicht aufs Spiel setzen. Solange sich nicht alle am Faden reissen, wird der ganze Mist leider immer weiter durch die WElt geschleppt . Und dazu kann man nur sagen….es ist grad nicht die Zeit für Weihnachtsfeiern und O Tannenbaum..,….

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

9 − 4 =